“Fertig”

Ich habe gelacht, ich habe geweint, ich habe geflucht und mir ist sicherlich das eine oder andere graue Haar gewachsen.
Doch ich habe es geschafft: mein Manuskript ist fertig.

Also so halb… wobei…
Es steht zumindest einmal ENDE unter einem ganzen Haufen Wörter, die irgendwie Sinn ergeben.

Und das hat mich sehr, sehr glücklich gemacht.
Auch wenn ich nach meinem selbstbestimmten Marathon erst einmal total fertig war. In 4 Tagen habe ich knapp 30.000 Wörter geschafft. Ich selbst war mehr als sprachlos.
Das letzte Kapitel schrieb ich dann, kurz bevor wir in Urlaub gefahren sind. Und wir haben es tatsächlich noch ausgedruckt, ehe es losging!
Dann lag es da, auf meinem Schreibtisch, und… ich war weg.

Natürlich habe ich die frohe Botschaft erst einmal mit Freunden und Familie geteilt, aber so richtig begriffen hatte ich es nicht.

Erst ein paar Tage später – wir saßen abends auf dem Bett und sahen einen Film – packte ich auf einmal die Schulter meines Freundes und fing ein wenig an zu weinen.
Da habe ich dann begriffen, dass Zuhause ein ausgedrucktes Manuskript lag. Mit einer Geschichte, die aus meiner Feder stammte.

Aber “fertig” bin ich trotzdem noch lange nicht. Wer die letzten Tage meine Tweets verfolgt hat, stellt schnell fest: Die Überarbeitung raubt mir den einen oder anderen Nerv.
Es geht nur sehr schleppend voran.
Da ich nicht gerne meine Geschichten plane, sind die ersten Kapitel dementsprechend chaotisch.
Ich entdecke auf einmal Charaktere, die ich später einfach so vergessen habe. Oder die ihre Wichtigkeit verloren haben.
Auch der eine oder andere Nebenstrang ist nicht mehr ganz so wichtig oder führt in eine komplett falsche Richtung.

Es ist nicht immer leicht, aber ich habe ein Ziel und dieses Ziel ist mit dem Wort ENDE ein ganzes Stück näher gerückt.

Wahrscheinlich werde ich lachen, weinen, fluchen und mir wird das eine oder andere graue Haar wachsen, aber ich werde diese Geschichte überarbeiten.
Damit andere Menschen sie lesen können und vielleicht sogar ihre Freude daran haben.

Ein Gedanke zu „“Fertig”“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.